EU-IFRS 2022

PDF-Version der EU-IFRS 2022

Die folgende Zusammenstellung enthält alle von der EU-Kommission freigegebenen IFRS, die für Geschäftsjahre, die am oder nach dem 01.01.2022 beginnen, verpflichtend anzuwenden sind (Redaktionsstand: 25.07.2021):

[Zum Download der pdf-Datei (rd. 10 MB) bitte auf das Bild oder hier klicken]

Benötigen Sie zusätzliche Übungsaufgaben zur praxisnahen Anwendung der EU-IFRS 2022 auf Beispielsachverhalte? Dann empfehlen wir Ihnen das Übungsbuch Internationale Rechnungslegung, dessen Aufgaben und kommentierte Lösungen Sie perfekt auf Hochschulprüfungen und entsprechende Aufgaben im Wirtschaftsprüferexamen vorbereiten.

Wesentliche Änderungen gegenüber den EU-IFRS 2021

Gegenüber den EU-IFRS 2021 bestehen insbesondere folgende inhaltliche Ergänzungen:

  • Änderungen verschiedenen IFRS (IAS 16, IAS 37, IAS 41, IFRS 1, IFRS 3, IFRS 9) infolge der Übernahme der jährlichen Verbesserungen der IFRS, Zyklus 2018-2020.

Links auf die entsprechenden EU-Verordnungen sowie Details finden Sie im Kapitel „Rechtsstand“ der Broschüre.

Aktuelle keine weiteren Änderung der „EU-IFRS 2022“ absehbar

Gemäß des aktuellen EFRAG EU Endorsement Status Report ist derzeit mit folgenden weiteren Änderungen der EU-IFRS, die noch im Geschäftsjahr 2022 anzuwenden sind, zu rechnen:

  • Änderungen des IFRS 16 bzgl. Covid-19-bezogenen Mietkonzessionen (voraussichtlich anzuwenden für Geschäftsjahre, die am oder nach dem 01.04.2021 beginnen).

Sobald diese Änderungen für das Geschäftsjahr 2022 von der EU-Kommission zur Anwendung freigegeben werden, werden wir Sie durch eine Meldung auf unserer Startseite hinweisen und die „EU-IFRS 2022“ kurzfristig anpassen.

Ergänzungen gegenüber den EU-Verordnungstexten

Als pdf-Datei bieten die EU-IFRS 2022 neben den konsolidierten Texte der relevanten EU-Verordnungen (siehe Kapitel „Rechtsstand“ der Broschüre) zur komfortablen Nutzung folgende Ergänzungen:

  • Inhaltsübersicht mit Seitenlinks am Anfang der Broschüre,
  • Griffregisters mit Standardnummern am Seitenrand,
  • Inhaltsverzeichnissen mit Seitenlinks vor jedem Standard,
  • Interaktives Inhaltsverzeichnis (bei Einblendung der „Lesezeichen“ in Adobe Acrobat Reader),
  • Übersicht über den Rechtsstand mit Links auf die EU-Verordnungen,
  • Redaktionelle Anmerkungen bei Unstimmigkeiten oder redaktionellen Fehlern in den EU-Verordnungen.